What is the Marginality Requirement of the E2 visa?

Was sind die Marginalitätsanforderungen für das E2 Visum?

Die Marginalitätsanforderungen für das E2 Visum können auf diese Weise zusammengefasst werden: die E2 Investition muss für wesentlich mehr als den Unterhalt Ihrer Familie zuständig sein. Dies bedeutet, dass Sie Arbeitsplätze für US-Arbeiter innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren nach der Sicherstellung Ihres E2 Visums schaffen müssen.

Was das Gesetz zu sagen hat

„Ein marginales Unternehmen ist ein Unternehmen das nicht über die jetzigen oder zukünftigen Mittel verfügt um mehr als genügend Einkommen zu generieren um einen Mindestunterhalt für den Vertragsinvestor und seine oder ihre Familie zu bieten. Ein Unternehmen das nicht die Fähigkeit hat um ein solches Einkommen zu generieren aber die jetzige oder zukünftige Fähigkeit hat um auf wesentliche Weise wirtschaftlich beizutragen ist kein marginales Unternehmen. Die erwartete zukünftige Fähigkeit sollte im Allgemeinen innerhalb von fünf Jahren nach Anbeginn des normalen Geschäftsbetriebs des Unternehmens des Ausländers umsetzbar sein.“

Subjektivität und Spekulation

Die Marginalität erfordert präzise Prognosen was es die Anzahl von Arbeitern angeht die Ihr Unternehmen innerhalb der nächsten fünf Jahren einstellen wird. Für ein neues Unternehmen wird dies etwas spekulativ ausfallen. Sofort mit der Einstellung von ein paar US-Arbeitern anzufangen ist ein guter Start und stützt die Glaubwürdigkeit Ihres 5-Jahre-Plans.

Um zu beweisen, dass die Investition nicht marginal sein wird, ist es wichtig zu demonstrieren, dass Ihr Unternehmen so betrieben wird, dass die Einstellung weiterer Arbeiter eine Notwendigkeit sein wird.

Ein relevanter Faktor was es die Marginalitätserkundigung angeht ist die Fähigkeit des Unternehmens zur US-Wirtschaft beizutragen. Der wirtschaftliche Beitrag wird durch die prognostizierte Kapitalrendite gemessen.

Um zu demonstrieren, dass Ihr Unternehmen nicht marginal ist, ist ein ausführlicher Geschäftsplan ein absolutes Muss. Dieser Geschäftsplan sollte das folgende beinhalten:

(1) Detaillierte Informationen über die Anzahl von Arbeitern die Jahr für Jahr eingestellt werden sollen (einschließlich Unterteilung pro Position und gesamte jährliche Gehaltskosten); und

(2) Deckungsbeitragsrechnung, jährliche Gewinn und Verlust Bilanzaufstellung.

Diese sollten von einem Wirtschaftsprüfer geprüft werden.

Ziel ist genug Beweismaterial zur Verfügung zu stellen um zu zeigen, dass das Unternehmen langfristig wachsen wird und ausreichende Gewinne generieren wird um eine stetig anwachsende Anzahl von US-Arbeitern zu beschäftigen.

Eine andere Einkommensquelle oder eine wesentliche Menge an Ersparnissen zu besitzen ist auch sehr hilfreich, weil es klarstellt, dass Sie nicht vom E2-Unternehmen abhängig sein werden um sich selbst und Ihre Familie zu versorgen.

Signifikante Anzahl von US-Arbeitern ODER signifikanter wirtschaftlicher Beitrag

Manchmal ist es genug zu zeigen, dass man eine große Anzahl von Jobs für US-Arbeiter schaffen wird um den Marginalitätsanforderungen gerecht zu werden. Umgekehrt ist eine große Anzahl an US-Arbeitern zu beschäftigen nicht unbedingt notwendig, wenn Ihr Unternehmen einen wahrhaftig erheblichen wirtschaftlichen Beitrag zur US-Wirtschaft machen wird. Das Foreign Affairs Manual (FAM) stellt klar, dass ein handfester Beweis für einen der beiden Faktoren genügen kann.

Da die Marginalität subjektiv ist, ist es nicht einfach zu verstehen was genau diese Anforderungen decken wird. Dies ist ein wichtiger Bereich in dem Ihnen ein E2 Visumsanwalt helfen kann Ihre Erfolgschancen zu maximieren.

Share This:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Leave a Comment